Your web browser is out of date

Update your browser for more security, speed and the best experience on this site.

Alexandre Liu feiert Titelpremiere in Fürth

Richter+Frenzel Open 2022

Dank einer beeindruckenden Leistung vom Start bis zum Finale der Richter+Frenzel Open 2022 darf sich der Franzose Alexandre Liu über seinen ersten Titel als Profi freuen. Der 21-Jährige gewinnt nach Runden von 64, 66 und 67 Schlägen mit insgesamt 13 unter Par vor dem Belgier Alan de Bondt (-11). Yente van Doren (Belgien), Mike Toorop (Niederlande) und Clement Guichard (Frankreich) teilen sich Platz drei.


von Daniel Dillenburg

Fürth, Deutschland – „Der Druck lag von Beginn an auf meinen Schultern.“ Alexandre Liu ging als Gejagter in die Finalrunde der Richter+Frenzel Open 2022. Von Runde eins an hatte der Franzose geführt – und musste nun mit einer entsprechenden Erwartungshaltung umgehen. Nicht förderlich war da, dass er nach acht Löchern der Abschlussrunde eins über Par lag und der Zwei-Schläge-Vorsprung plötzlich dahin war. „Der Start war nicht gut“, sagte Liu. „Nach acht Löchern habe ich zu weit nach vorne gedacht. Aber das ist nicht gut auf dem Golfplatz. Deswegen habe ich mich wieder auf den Moment konzentriert – auf jeden einzelnen Schlag. Das hat mir den Druck etwas genommen.“ Auf den zweiten Neun des Golf Club Fürth ließ der erst 21-Jährige mit neuem Mindset dann eine reife Leistung folgen.

Vier Birdies notierte Liu dort. Insbesondere das Putten lief wieder wie am ersten Tag, als er mit einer sensationellen 64 (-6) den Grundstein für seinen Erfolg legte. „Der Schlüssel war mein Spiel auf den Grüns. Ich habe die ganze Woche über keinen Drei-Putt gespielt. Am ersten Tag war mein Putter wirklich ‚on fire‘.“ Liu, der die Bedingungen im Golf Club Fürth in den höchsten Tönen lobte, darf stolz sein auf seine Leistung an den drei Tagen in Mittelfranken. In einem spannenden Titelkampf mit Alan de Bondt (Belgien) sowie Landsmann Clement Guichard behielt er die Nerven – im Angesicht einer möglichen Sieg-Premiere nicht selbstverständlich.

„Ich realisiere noch nicht, wie glücklich ich bin“, so Liu, der kurz nach seinem Sieg erstmal durchatmen musste. „Ich habe auf diesen Moment so lange gewartet. Es gibt keine Worte, um dies zu beschreiben.“ Selbst gerechnet hatte er mit diesem Erfolg nicht. „Letztes Jahr habe ich hin und wieder um den Sieg mitgespielt. Deswegen wusste ich, dass, wenn ich gut spiele, ich eine Chance auf den Sieg habe. Aber ich habe es nicht erwartet.“ Liu bezeichnet sich selbst als Spätstarter, der erst mit elf Jahren mit Golfspielen begonnen, dann aber innerhalb der ersten Jahre enorme Fortschritte gemacht habe. „Ich wusste sofort, dass ich Profi werden möchte. Ich habe von Anfang an sehr hart gearbeitet.“

Leaderboard: Alle Ergebnisse im Überblick

Mit 15 Jahren ging es dann auf die High School in die USA. Dort gewann er ein paar Turniere, ein bekannter Amateurspieler sei er aber nie gewesen. „Man hat nicht über mich geredet.“ Dies dürfte sich spätestens mit seinem ersten Profierfolg ändern. „Die Bedingungen hier waren absolut perfekt. Deswegen möchte ich mich bei allen Beteiligten und Sponsoren bedanken. Alles bei diesem Turnier war sehr gut organisiert“, erklärte Liu, der erst sein zweites Pro-Golf-Tour-Event in dieser Saison spielte und in der Order of Merit 101 Plätze gut machte.

Der neue Führende im Saisonranking ist De Bondt, der den Saisonauftakt in Ägypten gewonnen hatte und in Fürth nun Zweiter wurde. Als nächste Station steht die ALTEPRO Trophy in Tschechien auf dem Programm (26. bis 28. August).

Order of Merit: Die Bestenliste der Pro Golf Tour Saison 2022