Your web browser is out of date

Update your browser for more security, speed and the best experience on this site.

Erster Profi-Sieg für den Franzosen Hubert Tisserand

Broekpolder International Open 2019

Der Franzose Hubert Tisserand konnte sich bei der Broekpolder International Open mit einem Start-Ziel-Sieg seine erste Trophäe als Professional sichern. Nach Runden von 65, 67 und 73 (11 unter Par) verwies er Florian Fritsch aus München auf den zweiten Rang (70, 68, 68/ -10). Rang 3 teilen sich der Niederländer Philip Bootsma, Hurly Long aus Heppenheim und der Franzose Felix Mory mit jeweils sechs Schlägen unter Par.


von Christian Langer

Vlaardingen/Niederlande – Seit dieser Saison ist Hubert Tisserand Profi. Auch wenn es für ihn laut eigener Aussage keinen großen Unterschied macht, geht es nun auf einmal doch um mehr: Preisgeld, Weltranglistenpunkte, Aufstieg auf die Challenge Tour. Mit seinem Sieg auf der bestens präparierten Anlage des Golfclub Broekpolder hat er nun einen wichtigen Schritt in seiner noch jungen Profi-Karriere gemacht. „Mein erster Sieg als Professional, das fühlt sich einfach großartig an! Es ist schön zu sehen, dass sich die harte Arbeit auszahlt“, freut sich der Tour-Rookie bei der Siegerehrung.

Bereits am ersten Turniertag setzte sich der 25-Jährige mit einer 65er-Runde an die Spitze des Leaderboards. Auch als in Runde 2 starke Regenfälle die Spielverhältnisse so erschwerten, dass der Durchgang kurzzeitig unterbrochen werden musste, brillierte Tisserand mit einem Tagesergebnis von 5 unter Par. Am Finaltag jedoch verschmälerte sich sein Vorsprung: „Nach sechs Bahnen habe ich zum ersten Mal das Livescoring gecheckt und gesehen, dass Florian Fritsch nur noch einen Schlag hinter mir war. Gegen einen erfahrenen European-Tour-Spieler anzutreten hat natürlich einen riesigen Druck mit sich gebracht, besonders auf den letzten Löchern. Aber ich konnte konzentriert bleiben und den Sieg nach Hause bringen“, so der Professional aus Lyon.

Besonders begeistert zeigte sich Hubert Tisserand vom Golfclub Broekpolder: „Oh man, der Platz ist großartig! Ein toller Parcours, das Design ist klasse und er ist einfach in einem sehr, sehr guten Pflegezustand! Außerdem waren auf jeder Bahn freiwillige Helfer. Das ist schon eine Spitzen-Anlage“, so Tisserand über den Par 72-Platz.

Die treuen Grüns in Vlaardingen kamen ihm am Finaltag gerade recht: „Auf Bahn 16 habe ich aus fünf Metern eingelocht und auf Bahn 17 sogar aus neun Metern Entfernung. Das Putten war heute der entscheidende Faktor für meinen ersten Sieg.“

In wenigen Tagen steht mit der Raiffeisen Pro Golf Tour St. Pölten 2019 bereits das nächste Event auf dem Programm, und es geht im österreichischen St. Pölten um weitere 30.000 Euro Preisgeld respektive Ranglistenpunkte. Besonders der Deutsche
Hurly Long, welcher in Vlaardingen Rang 3 teilte, möchte hier gewinnen. Der Professional als Heppenheim konnte zwar seine Führung in der Order of Merit ausbauen, will sich aber nach sechs Top 3-Ergebnissen nun auch einen Sieg auf der Pro Golf Tour sichern. Die erste Runde des Turniers findet am 24. Juli statt.