Your web browser is out of date

Update your browser for more security, speed and the best experience on this site.

Finale der Pro Golf Tour in Adendorf

Castanea Resort Championship 2018

Der Golfplatz in perfektem Zustand, die Fahnen an anspruchsvoller Position, die Protagonisten bereit zum großen Showdown: Es ist angerichtet zum großen Finale der Pro Golf Tour 2018 im Castanea Resort in Adendorf. Vom 24. bis 26. September ermitteln die 72 besten Spieler der bisherigen Saison den Champion des Tourfinales und die fünf Aufsteiger zur European Challenge Tour 2019. Beim letzten Turnier der Saison 2018 geht es um das Rekord-Preisgeld von 50.000 Euro, und weil allein schon der Sieger 7800 Euro und ebenso viele Punkte für die Pro Golf Tour Order of Merit kassiert, ist noch völlig offen, wer am Ende den Pokal des Gesamtsiegers und die Aufstiegs-Tickets holt.


von Matthias Lettenbichler

Adendorf – „The biggest week in European Golf“, titelte Ian Randell, Chief Executive der PGAs of Europe, Ende letzter Woche in seinem Newsletter. Natürlich hebt er darin auf den Ryder Cup in Paris ab, bei dem sich ab Freitag die besten Spieler der Welt zwecks Kontinentalvergleich im Matchplay-Format messen. Aber auch die besten Spieler der Pro Golf Tour haben in dieser letzten Septemberwoche das entscheidende Turnier des Jahres vor sich, das Tourfinale im Castanea Resort in Adendorf. Bei der Castanea Resort Championship 2018 vor den Toren von Lüneburg ermitteln die Akteure der Pro Golf Tour traditionell den Gesamtsieger der Saison sowie die fünf Spieler, die im Folgejahr in der nächsthöheren Liga, auf der European Challenge Tour, an den Abschlag gehen dürfen.

Mit den beiden Schotten Craig Howie und Chris Robb auf den Plätzen 1 und 3, dem Franzosen Mathieu Decottignies Lafon an Position 2 sowie dem Polen Mateusz Gradecki und dem Deutschen Hinrich Arkenau an 4 und 5 sind die Aufstiegsplätze aktuell international bunt gemischt besetzt – sicher fühlen darf sich auf seiner Ranglistenposition aber noch keiner dieses Quintetts. Sie alle können sich durch einen Triumph oder ein absolutes Spitzenresultat in Adendorf noch den prestigeträchtigen Gesamtsieg der Pro Golf Tour 2018 sichern, gleichzeitig können aber zumindest Gradecki und Arkenau auch noch aus den Top 5 verdrängt werden. Die aktuellen Spitzenreiter werden also versuchen, noch einmal absolute Bestleistungen abzurufen, denn die unmittelbaren Verfolger sind nur wenige Punkte im Ranking entfernt – und entsprechend hochmotiviert.

Vor allem der nervenstarke Tscheche Ondrej Lieser auf Rang 6, der ambitionierte Deutsche Jonas Kölbing auf Platz 7 sowie der erfahrene Schweizer Benjamin Rusch an der 8. Position haben noch allerbeste Chancen, durch ein absolutes Topresultat in letzter Minute auf den Zug in Richtung Challenge Tour aufzuspringen. Und sogar bis zur Nummer 12, dem Franzosen Antoine Schwartz, Gesamtsieger der Pro Golf Tour 2016, dürfen sich alle Aktiven noch sehr passable Aufstiegschancen ausrechnen. Spannung bis zum letzten Putt ist also einmal mehr garantiert in Adendorf, und die Zuschauer dürfen hochklassiges Golf an allen drei Turniertagen erwarten – es gibt keinen Cut.

Finale auf hohem Niveau

„Wir haben eine sehr gute Saison mit ganz hervorragenden sportlichen Leistungen erlebt“, so Rainer Goldrian, der Geschäftsführer der Pro Golf Tour. „Ich habe keinen Zweifel daran, dass wir auf dem ebenso hervorragenden wie selektiven Championship-Platz in Adendorf auch in diesem Jahr wieder ein würdiges Finale geboten bekommen, bei dem die besten Spieler unterstreichen werden, dass sie gut vorbereitet sind auf den Aufstieg zur European Challenge Tour.“ Ein Finale, das zweifellos auch einen ganz phantastischen Startschuss geben wird zur „Biggest week in European Golf“.

Der Eintritt zum großen Tourfinale 2018 ist an allen Tagen frei, Zuschauer sind herzlich willkommen. Aktuelle Details zum Turnierverlauf, Bilder und Interviews gibt’s am Finaltag des Turniers auf der Facebook-Site der Pro Golf Tour unter https://www.facebook.com/PGA.progolftour.