Halbzeit auf der Pro Golf Tour

Noch 9 Turniere

Die Pro Golf Tour 2018 nähert sich der Zielgeraden: 11 von 20 Turnieren sind gespielt, bei Redaktionsschluss übernahm der Schweizer Benjamin Rusch Platz 1 der Pro Golf Tour Order of Merit vom Schotten Liam Johnston, der sich bereits in Richtung Challenge Tour verabschiedet hat. Bester Deutscher ist aktuell Jonas Kölbing an Position 7 des Rankings.


von Matthias Lettenbichler

Es waren ereignisreiche Wochen auf der Pro Golf Tour selbst, ihre Mitglieder sorgten aber auch auf dem erweiterten internationalen Parkett für Furore: Zunächst verabschiedete sich Liam Johnston, Sieger der Open Prestigia in Marokko und in der ersten Saisonhälfte Führender der Pro Golf Tour Order of Merit, auf elegante Weise in die nächsthöhere Liga: Der Schotte siegte beim „Andalucia - Costa del Sol Match Play 9“ der Challenge Tour in Spanien, für das er eine Einladung erhalten hatte. Damit hat er bis zum Saisonende Startrecht auf der Challenge Tour und wird nun versuchen, sich auch dort zu beweisen. „Ich habe meine Zeit auf der Pro Golf Tour sehr genossen und möchte mich für die Unterstützung und hervorragende Organisation bedanken“, so Johnston zum Abschied.

Nur zwei Wochen nach dem Erfolg des Mannes aus Dumfries trug sich ein ehemaliger Top-Akteur der Pro Golf Tour in die Siegerliste der Challenge Tour ein – Marcel Schneider entschied die „Swiss Challenge presented by Association Suisse de Golf“ souverän für sich. Der Pleidelsheimer hatte 2014 die Pro Golf Tour Order of Merit gewonnen und sich 2017 über die Qualifying School sogar für die European Tour 2018 qualifiziert. Bei seinem Gastspiel auf der Challenge Tour setzte er sich mit 22 unter Par und sechs Schlägen Vorsprung vor dem Zweitplatzierten souverän durch und feierte seinen ersten Triumph in Europas zweiter Profi-Liga.

Rückkehr nach Mitteleuropa

Die Pro Golf Tour bereitet demnach ganz offensichtlich bestens auf höhere Aufgaben vor – aktuell wieder in Europa: Nach den Turnieren in Ägypten und Marokko kehrten die Spieler mit der Haugschlag NÖ Open nach Mitteleuropa zurück. Beim Turnier im niederösterreichischen Waldviertel holte sich der Franzose Matthieu Decottignies Lafon den Titel – wenn auch unter tatkräftiger Mithilfe des Garmisch-Partenkirchners David Heinzinger: Der hatte das Turnier über 53 Löcher souverän angeführt und war mit zwei Schlägen Vorsprung auf den letzten Abschlag gegangen. An Bahn 18 des Course Haugschlag, einem 127 Meter langen Par 3 mit Inselgrün, schlug er seinen Ball ins Wasser, kassierte ein Triple-Bogey und hatte am Ende einen Schlag mehr auf dem Konto als der Franzose, der seinen ersten Saisonerfolg feierte.

Den ersten Sieg als Professional überhaupt brachte Richard Jouven bei der EXTEC Trophy 2018 by ATOMIC DRINKS im tschechischen Ypsilon Golf Resort in Liberec unter Dach und Fach, ein weiterer Spieler aus Frankreich. Mit 12 unter Par lag er am Ende einen Schlag vor dem Schotten Chris Robb. Den Titel der Raiffeisen Pro Golf Tour St. Pölten 2018 presented by Elation Travel holte sich mit gesamt 15 unter Par Allen John, Amateur des GC St. Leon-Rot. Der Deutsche setzte sich mit zwei Schlägen Vorsprung vor dem Polen Mateusz Gradecki und Gregory Wiggins aus England durch, die Rang 2 teilten.

Neun Turniere der Pro Golf Tour 2018 stehen nun noch auf dem Programm, und für alle Spieler, die den Aufstieg auf die Challenge Tour 2019 im Visier haben, beginnen die entscheidenden Wochen. Hier geht's zum Tourkalender der Saison 2018.