Your web browser is out of date

Update your browser for more security, speed and the best experience on this site.

Julien Brun macht seinen zweiten Saisonsieg perfekt

Gradi Polish Open by Emmeralld

Der Franzose Julien Brun ist die neue Nummer 1 der Pro Golf Tour! Mit Runden von 61, 66 und 65 Schlägen, gesamt 18 unter Par, sicherte sich der 28-Jährige die Siegertrophäe der Gradi Polish Open by Emeralld 2020 und machte damit seinen zweiten Saisonerfolg perfekt; im Februar hatte er bereits die Open Casa Green Golf in Marokko für sich entschieden. Auf dem Par-70-Platz des Gradi Golf Club im polnischen Prusice lag Brun am Ende zwei Zähler vor dem Schweizer Jeremy Freiburghaus (60, 67, 67/-16). Platz 3 ging mit 15 unter Par an den Münchner Dominik Pietzsch (60, 65, 70).


von Matthias Lettenbichler

Prusice/Polen – „Präzise Abschläge Mitte Bahn und absolut konzentriert geschlagene Eisen ins Grün!“ So beschreibt Julien Brun das Erfolgsrezept für seinen zweiten Saisonsieg, der ihm im Gradi Golf Club in beeindruckender Manier gelungen ist. Denn richtig: Mit 5437 Metern ist der Parcours auch als Par 70 vom Papier her keine allzu große Herausforderung für die Longhitter der Pro Golf Tour. „Aber da darf man sich nicht täuschen“, so Brun. „Natürlich kann man an vielen Löchern angreifen. Aber das geht auf diesem Platz auch mal ganz schnell schief. Denn wenn man die Bahn nicht trifft oder das Grün verfehlt, ist selbst das Par an vielen Löchern nur schwer zu retten!“

Präzision war also angesagt an den drei Turniertagen in Polen, und die zeigten im ersten Durchgang in besonders beeindruckender Weise der Münchner Dominik Pietzsch (GC München Riedhof) und Jeremy Freiburghaus aus der Schweiz, die beide fehlerfrei blieben und mit 10 unter Par zurück ins Clubhaus kamen. Julien Brun notierte eine ebenfalls fehlerlose 61er-Runde.

Eagle an der 17

Am zweiten Tag legte Pietzsch eine 65 nach und führte das Feld nun mit 15 unter Par und einem Schlag Vorsprung vor dem Schweizer Marco Iten an, dem an diesem Tag die dritte 60er-Runde des Turniers gelungen war (66+60/-14). Am Finaltag eroberte zunächst dessen Landsmann Jeremy Freiburghaus mit einem Ass an Bahn 3 die Führung zurück. Doch am Ende war es Julien Brun, der mit einem Eagle an der 17 an allen Kontrahenten vorbeizog und sich wenig später als Champion der Gradi Polish Open by Emeralld 2020 feiern ließ. Nach dem Abschlag mit Eisen 6 an diesem 485 Meter langen Par 5 legte er ein 5er-Eisen dicht ans Grün, um sodann aus knapp 15 Metern über eine große rechts-links-Welle hinweg einzuchippen.

Jeremy Freiburghaus beendete seine Runde mit einem Doppelbogey und verpasste damit das Stechen, Dominik Pietzsch hatte die drei Schläge, die er dafür letztlich zu viel auf dem Konto hatte, mit einem Doppelbogey an der 10 und einem Bogey an Loch 18 kassiert.

"Wie bei jedem anderen Turnier!"

„Es ist phantastisch, die Saison auf diesem schönen Platz mit einem Sieg fortzusetzen“, so der Turniersieger, der neben den ebenso treuen wie schnellen Grüns auch die Organisation der Veranstaltung unter Corona-Bedingungen lobte: „Auf dem Platz selbst war alles so gut geregelt, dass es sich nicht anders angefühlt hat als bei jedem anderen Turnier. Vor und nach der Runde gab es einige Dinge zu beachten, aber das war alles absolut professionell und sehr vernünftig geregelt.“

Der Mann aus Cagnes-sur-Mer, der in Prag lebt, geht nun in der kommenden Woche als neue Nummer 1 der Rangliste bei der Raiffeisen Pro Golf Tour St. Pölten 2020 an den Start, die am 4. August in St. Pölten beginnt.