Your web browser is out of date

Update your browser for more security, speed and the best experience on this site.

Nick Bachem triumphiert auch in Polen

Gradi Polish Open by Emeralld 2021

Mit einem Start-Ziel-Sieg bei der Gradi Polish Open by Emeralld 2021 hat sich der deutsche Amateur Nick Bachem seinen zweiten Saisonerfolg auf der Pro Golf Tour 2021 gesichert. Für drei Runden notierte der 21-Jährige 15 unter Par (63, 64, 68) und lag damit einen Schlag vor Landsmann Nico Lang und dem Schweizer Marco Iten.


von Matthias Lettenbichler

Prusice/Polen – Wer wird der erste Doppelsieger der Saison 2021 und gleichzeitig die neue Nummer 1 der Pro Golf Tour Order of Merit? Diese Frage stellte sich nach 53 Löchern der Gradi Polish Open by Emeralld 2021, als Professional Marco Iten aus der Schweiz und der deutsche Amateur Nick Bachem an den Abschlag der 18. Spielbahn des malerischen Gradi Golf Club im polnischen Prusice gingen. Mit einem Birdie an der 17, seinem dritten Birdie an diesem Loch im Turnier, hatte Nick Bachem soeben auf 15 unter Par gestellt und wieder die alleinige Führung zurückerobert; Iten lag 14 unter Par, hatte aber an Loch 18, einem Par 3, in den ersten beiden Runden jeweils ein Birdie gespielt.

„Die Fahne war heute an der 18 aber extrem schwer gesteckt; Marco hat sauber Mitte Grün gespielt, aber doch zwei Putts gebraucht“, berichtete wenig später Nick Bachem, als er wie sein Spielpartner zum Abschluss das Par gemacht und für sich damit den Sieg beim 6. Turnier der Pro Golf Tour 2021 perfekt gemacht hatte. Für den deutschen Spitzenamateur, mit dem Team Germany amtierender Europameister, ist es der bereits zweite Saisonerfolg; im April hatte er in Ägypten die Red Sea Ain Sokhna Classic gewonnen. Mit nun 10.985,57 Punkten übernimmt er auch Platz 1 der Pro Golf Tour Order of Merit.

Überraschter Sieger

„Es wird jetzt Zeit, dass ich Profi werde und neben den Punkten auch mal das Preisgeld mitnehmen darf“, so Nick Bachem lachend, als er die Siegertrophäe des mit 30.000 Euro dotierten Turniers entgegennahm. 5000 Zähler für die Pro Golf Tour Order of Merit wurden ihm gutgeschrieben, das Spitzen-Preisgeld in Höhe von 5000 Euro ging an Marco Iten. „Die Finalrunde lief bei mir eigentlich gar nicht richtig rund“, so Bachem, „ich hatte meine Längen nicht gut unter Kontrolle und bin tatsächlich überrascht, dass ich jetzt dennoch vorne bin.“ Nach den Durchgängen 1 und 2 hatte er die Konkurrenz jeweils mit zwei Schlägen Vorsprung angeführt, doch in der Schlussrunde lieferte er sich mit Iten und Lang einen vor allem auf den Back Nine spannenden Schlagabtausch. Am Ende verwies er beide knapp auf Rang 2 und erhielt den Siegerpokal.

Der Wechsel ins Profilager steht für Bachem nun tatsächlich unmittelbar bevor: In der kommenden Woche wird er noch einmal als Amateur für das Golf Team Germany an den Start gehen, wenn die Mannschaft bei der EM in Spanien als Titelverteidiger antritt. „Direkt danach werde ich Profi, und natürlich spiele ich dann weiter auf der Pro Golf Tour und versuche, ein drittes Mal zu gewinnen“, so Bachem. Das wäre dann gleichbedeutend mit dem direkten Aufstieg auf die European Challenge Tour 2022.

Die EM ist auch der Grund, weshalb er nächste Woche das Karolinka Golf Park Matchplay verpassen wird, zu dem seine Kollegen der Pro Golf Tour vom 5. bis 8. Juli im Karolina Golf Park in Kamień Ślaşki in Polen antreten werden.