Your web browser is out of date

Update your browser for more security, speed and the best experience on this site.

Saisonauftakt 2019 am Roten Meer

Sokhna Golf Club

Die Saison der Pro Golf Tour startet auch 2019 wieder am Roten Meer mit den Turnieren Red Sea Egyptian Classic (15. – 17. Januar) und Red Sea Ain Sokhna Classic (21. – 23. Januar).


von Florentina Büttner

Ain Sokhna/Ägypten – Die Professionals schlagen auch in diesem Jahr wieder zuerst auf der Spitzenanlage des Sokhna Golf Club in Ägypten ab. Seit 2015 ist der Par-72-Platz Austragungsort des Saisonauftaktes der Pro Golf Tour. Ein Sieg am Roten Meer war in der Vergangenheit bereits öfters ein Indikator für einen erfolgreichen Saisonverlauf: So siegten im Januar 2015 Reinier Saxton und Philipp Mejow in Ägypten, am Saisonende belegten sie die Plätze 3 und 1 (Mejow) der Rangliste. 2016 holten sich Antoine Schwartz und Christopher Mivis die Titel der beiden Auftakt-Turniere und Ende September qualifizierten sie sich als Nummer 1 und 3 (Mivis) für den Aufstieg auf die European Challenge Tour 2017. Auch Ben Parker aus England gelang 2017 nach einem Triumph in Ain Sokhna der Aufstieg. In jedem Fall sind die beiden Turniere im traumhaften Resort am Roten Meer also weit mehr als eine sportliche Standortbestimmung, sie sind die Aufstiegs-Basis, dort legen die Teilnehmer den Grundstein für den Verlauf der gesamten weiteren Saison.

Zahlreiche Spitzenspieler haben sich auch für die Auflage 2019 gemeldet: Der Franzose Kenny Subregis, Titelverteidiger der Red Sea Egyptian Classic, hat sich ebenso angekündigt wie die die beiden Turniersieger des Jahres 2018, Mateusz Gradecki aus Polen, Gewinner der New Golf Club Matchplay Championship 2018, und Hinrich Arkenau aus Lohne bei Bremen, welcher die McNeill Open 2018 für sich entscheiden konnte.

Ein besonderes Augenmerk liegt auch auf dem deutschen Spieler Hurly Long. Der Sohn des PGA of Germany Teacher of the Year 2017 Ted Long ist ins Profilager gewechselt und möchte dort auf sich aufmerksam machen. Bereits als Amateur konnte sich Hurly Long einen Eintrag in den Rekordbüchern der Golfgeschichte sichern, als er das erreichte, was weder Tiger Woods noch Jack Nicklaus vor ihm schafften:  Am 2. September 2017 beendete Long seine Runde in Pebble Beach mit 61 Schlägen und stellte damit einen neuen Platzrekord auf.

Ebenso mit von der Partie wird der deutsche Allen John sein. Auch er ist ab dieser Saison Profi. Dies war er bereits vor einigen Jahren, spielte 2012 auf der Challenge Tour, musste dann allerdings verletzungsbedingt dem Profisport den Rücken zukehren. Nach mehreren Jahren als Amateur und frei von Verletzungssorgen kehrte John auf die Pro Golf Tour zurück und gewann als Noch-Amateur die Raiffeisen Pro Golf Tour St. Pölten 2018 presented by Elation Travel. Anschließend sorgte John für Furore mit einem zweiten Platz beim European Tour-Turnier Porsche European Open 2018. Ab 1. Januar ist John nun also wieder Profi und wird sich über die Pro Golf Tour seinen Weg zurück nach oben bahnen.

Welcher Spieler nutzt den Saisonauftakt als Fundament für die weitere Saison? Der Startschuss fällt am 15. Januar 2019 mit der Red Sea Egyptian Classic, am 21. Januar 2019 erfolgt der erste Abschlag der Red Sea Ain Sokhna Classic. Beide Turniere werden auf dem Par-72-Parcours des Sokhna Golf Club ausgetragen, dessen 27 Spielbahnen zu zwei völlig unterschiedlichen Turnier-Parcours kombiniert werden. Jedes Event ist mit 30.000 Euro Preisgeld dotiert, der Sieger erhält davon anteilig 5000 Euro und ebenso viele Ranglistenpunkte.