Your web browser is out of date

Update your browser for more security, speed and the best experience on this site.

Thomas Rosenmüller triumphiert in Casablanca

Open Palmeraie Country Club 2020

Thomas Rosenmüller hat den ersten Sieg seiner Profikarriere unter Dach und Fach gebracht. Bei der Open Palmeraie Country Club in Casablanca in Marokko triumphierte der 23-Jährige vom GC München Eichenried mit gesamt 14 unter Par. Nach Runden von 66, 67 und am Finaltag noch einmal 67 Schlägen auf den Plätzen des Palmeraie Country Club und von Casa Green Golf lag der Deutsche einen Schlag vor dem Engländer Darren Walkley (68, 65, 68/-13). Rang 3 ging an den Franzosen Henry Simpson, der Runden mit 65, 67 und 70 Schlägen ins Clubhaus brachte, gesamt 12 unter Par. Jakob Van de Flierdt vom Münchener GC auf Rang 4 und der Pole Mateusz Gradecki komplettieren die Top 5 des ersten Turniers der Marokko-Serie 2020. Sieger Thomas Rosenmüller erhält für seinen Triumph 5000 Euro Preisgeld und rückt in der Pro Golf Tour Order of Merit vor auf Rang 3.


von Matthias Lettenbichler

Casablanca/Marokko – Dieses war der erste Streich! Geht es nach Thomas Rosenmüller, dann will er in diesem Jahr noch sehr oft Grund zum Jubeln haben. „Ich möchte weiter gewinnen – das hier soll mein erster Turniersieg von in diesem Jahr dreien auf der Pro Golf Tour sein“, formuliert der 23-Jährige sein ehrgeiziges Ziel für die Saison 2020. Grund zum optimistischen Blick in die sportliche Zukunft hat er allemal, denn beeindruckend souverän spielte er das erste von in diesem Jahr acht Turnieren der Pro Golf Tour in Marokko. An drei Turniertagen erlaubte er sich gerade mal zwei Bogeys, lochte dafür aber 16 Mal zum Birdie ein – eine tadellose Bilanz. Grundlage für die starke Vorstellung waren bestechend präzise Wedges und sichere Putts – aus kurzer Distanz von unter drei Metern verschob er in dieser Woche kein einziges Mal. Und er hatte fast nur kurze Putts auf den Plätzen Palmeraie Country Club und Casa Green Golf in Casablanca, wo das Turnier mit insgesamt 168 Teilnehmern ausgetragen wurde. „Mein Putten war in Ägypten nicht gut“, so Rosenmüller, „deshalb habe ich das in den letzten zwei Wochen intensiv trainiert, ebenso meine Wedges. Ich habe mit den Wedges sehr viele Bälle geschlagen, und das hat sich absolut ausgezahlt. Ich war damit sehr solide.“

Vertrauen in präzise Wedges

Das intensive Training brachte enorme Sicherheit. „Ich wusste: Wenn ich mit dem Wedge aufs Grün schlagen kann, dann habe ich eine Birdiechance. 16 davon nutzte er, spielte von Beginn an vorne mit und kam niemals ernsthaft in Bedrängnis. „Ich habe die ganze Woche über sehr ruhig und unaufgeregt gespielt“, so der Champion, der es genoss, am Finaltag in der letzten Gruppe an den Abschlag zu gehen und am Ende „nichts mehr anbrennen zu lassen“. Am letzten Loch schlug er den Ball mit dem Wedge fünf Meter an die Fahne und machte mit zwei Putts das Par und seinen ersten Turniererfolg perfekt. „Es ist ein supergutes Gefühl, zu gewinnen. Ich habe es genossen, mein Können auf diesen zwei exzellenten Plätzen hier in Casablanca zeigen zu dürfen.“

Gelegenheit, das zu wiederholen, hat er bereits in der kommenden Woche, denn dann steht vom 18. bis 20. Februar an selber Stelle die Open Casa Green Golf auf dem Programm. Dann sind zwei Runden auf dem Casa Green Course angesetzt, jenem Platz, auf dem Thomas Rosenmüller diese Woche eine exzellente 66er-Runde gelungen ist.